Zu Pfingsten ist jede Menge los

Das nächste lange Wochenende wartet bereits auf uns und zu Pfingsten ist jede Menge los in und um Preetz. Wer das Fest musikalisch begehen möchte, hat am Pfingstsonntag um 18 Uhr mit dem Pfingstkonzert “Allerley Flötentöne” in der Preetzer Stadtkirche die Möglichkeit dazu. Vor Ort musizieren Johanna Bartz, Hartmut Ledeboer, Sarah-Luise Raschke, Thomas Rink und Julian Mallek. Auf dem Programm stehen Werke von Hofmann, Quantz, Fasch, Telemann und J.S. Bach, der Eintritt ist frei.

Auch in Plön ist am Pfingstsonntag einiges los. In der Schiffsthalhalle finden ab 8.45 Uhr die Landesmeisterschaften der Spielmannsvereinigung Schleswig-Holstein statt. Im Prinzenhaus gibt es von 15 bis 16 Uhr für drei Euro eine Führung durch das Prinzenhaus. Wer die Ausstellung zu “Der kleine Prinz” besuchen möchte, kann von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr das Museum des Kreises Plön in der Johannisstraße 1 besuchen. Der Eintritt kosten 2,50 Euro, Kinder bis 14 Jharen müssen nichts bezahlen.

In Lütjenburg findet am Sonnabend und Pfingstsonntag der großer Wikingerlager im Mittelalter-Museum an der Turmhügelburg statt. Am Sonnabend findet die Wikingerveranstaltung von 11 bis 19 Uhr statt und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die Besucher können sich auf über 100 Zelte freuen, in denen Händler und Handwerker ihr Können zeigen und ihre Ware anbieten. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder zahlen drei Euro.

In Lensahn geht es am Sonntag ab 10 Uhr auf dem Museumshof Lensahn, denn dort findet der Schafmarkt statt. Die Besucher erfahren unter anderem woher die Wolle kommt und wie Hütehunde arbeiten.

Am Pfingstmontag findet um 10 Uhr ein Kantatengottesdienst in der Stadtkirche mit der Bachkantate “Erwünschtes Freudenlicht” statt. Zusätzlich ist der Stadtkirchenchor. Die Gebete, Gemeindelieder, Lesung und Predigt werden mit Musik und Text der Kantate abgestimmt.

In Kirchbarkau finden am Montag in der St. Katharinen um 14 und 18 Uhr Vorstellungen des Musicals “Joseph” statt. Die Zuschauer können sich auf eine freche 70iger Jahre Adaption der biblischen Geschichte freuen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal