Medaillenregen für den PTSV

Vier Sportler des Preetzer TSV nahmen die Fahrt nach Frauenau in Bayern auf sich, um an der deutschen Meisterschaft im Bankdrücken teilzunehmen. Alle vier kamen mit Edelmetall um den Hals zurück.
Den Anfang machte Gunter Ute, der dieses Jahr seinen 70. Geburtstag feierte. Er drückte ein Gewicht von 110 kg zur Hochstrecke und bekam dafür die Silbermedaille in der Altersklasse 4 bis 83 kg Körpergewicht.

Weiter ging es dann mit Dirk Bernau, der sich nach einem spannenden Gefecht gegen neun Kontrahenten durchsetzen konnte und sich in der Altersklasse 1 bis 93 kg mit gedrückten 172,5 kg die Goldmedaille und damit den Titel deutscher Meister sicherte. Mit dieser Leistung konnte er seine persönliche Bestleistung in dieser Klasse um 7,5 kg verbessern.

Noch besser unterwegs war Torsten Pecht, der mit 205 kg in der Altersklasse 2 bis 105 kg nicht nur die Klasse dominierte, sondern auch gleich einen neuen deutschen Rekord aufstellte. Den Abschluss bildete Felix Bessler, der bei den Aktiven bis 120 kg antrat. Und das als Leichtgewicht mit 107 kg. Somit musste er einen großen Nachteil wegen fehlender Masse ausgleichen. Das gelang ihm aber mit Bravour, denn er konnte 192,5 kg drücken und sich somit in einem sehr starken Teilnehmerfeld den dritten Platz sichern.