Preetzer Tafel erhielt 7.500 Euro

In seiner Sitzung am 3. Dezember 2015 hat der Plöner Kreistag beschlossen, die im Kreis ansässigen Tafeln mit 30.000 Euro und die Familienzentren mit 25.000 Euro zu unterstützen. Entsprechende Schecks übergaben Landrätin Stephanie Ladwig und die stellvertretende Kreispräsidentin Helga Hohnheit am vergangenen Donnerstag im Kreishaus an die Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Vereine und Institutionen.

„In Zeiten leerer Kassen ist es umso erfreulicher, dass der Kreis Plön die hoch geschätzte Arbeit der Tafeln und Familienzentren unterstützen kann. Dies ist möglich geworden, da der Kreis Gewinnanteile aus dem Jahresüberschuss 2014 der Förde Sparkasse erhalten hat“, erläuterte Landrätin Stephanie Ladwig. Die Zuschüsse werden wie folgt aufgeteilt: Die Plöner Tafel, die gleichzeitig Trägerin der Lütjenburger Tafel ist und darüber hinaus Ausgabestellen in Ascheberg und Wankendorf unterhält, erhält 15.000 Euro. Die Preetzer und Schönberger Tafel können sich über je 7.500 Euro freuen. Die Familienzentren Preetz, Plön, Lütjenburg, Probstei/Schrevenborn und Bokhorst/Wankendorf erhalten je 5.000 Euro.

SchusterDie Familienzentren stellen niedrigschwellige Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichsten Lebenslagen und mit verschiedenen Bedürfnissen bereit mit dem Ziel, Bildung, Erziehung und Betreuung als Aufgaben der Kindertagesstätten mit Angeboten der Beratung und Hilfe für Familien zusammenzuführen.

Die Tafeln sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag. Durch die wachsende Zahl von Flüchtlingen ist den Tafeln jüngst eine noch wichtigere gesellschaftliche Funktion zuteil geworden.

„Tafeln und Familienzentren nehmen gesellschaftlich wichtige und verantwortungsvolle Aufgaben der sozialen Arbeit wahr“, stellte die stellvertretende Kreispräsidentin Helga Hohnheit fest und betonte die übereinstimmend große Bereitschaft der Kreispolitik, die Tafeln und Familienzentren zu fördern: „Der Beschluss des Kreistages, die Arbeit der Tafeln und Familienzentren finanziell zu unterstützen, wurde einstimmig gefasst.“

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal