Schüler nehmen am Planspiel “Deutscher Gründerpreis für Schüler” teil

Seit Kurzem sind mehrere Schülerteams des elften Jahrgangs der Fachrichtung „Business Management (Wirtschaft)“ des Beruflichen Gymnasiums beim Online-Planspiel „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ angemeldet. Seither kann das erlernte betriebswirtschaftliche Wissen angewendet werden: Es wird ein Gründungsprozess von der Idee bis hin zum Business-Plan innerhalb von knapp vier Monaten durchlaufen. Betreut wird dieser Prozess durch den Wirtschaftslehrer Stefan Timm und Unternehmenspaten, die sich die Schülerinnen und Schüler selbst suchen müssen.

Für eine „Kickoff-Veranstaltung“ am Beruflichen Gymnasium in Preetz am Dienstag,  31. Januar, konnte der Unternehmer Florian Goecke gewonnen werden, seine Erfahrungen an die potentiellen Gründer weiterzugeben. Er ist einer von drei Gründern der Firma „Thinks“, die unter anderem das Sporthandtuch „Towell+“, bekannt aus der Sendung auf VOX „Die Höhle der Löwen“, anbietet.

Die „Kickoff-Veranstaltung“ ist somit ein wesentlicher Baustein im Gründungsprozess, bei der die Schülerinnen und Schüler erste Anregungen aus der Praxis bekommen, die sie auch in ihrem Gründungsprozess umsetzen können.

Neben dem Anreiz für die Schülerinnen und Schüler, unter 1.000 Teams an der bundesweiten Siegerehrung in Berlin teilzunehmen, erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat, welches eine hervorragende Referenz für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder den späteren Berufseinstieg darstellt. Insgesamt soll so potenziellen Unternehmern Mut zur Selbständigkeit gemacht werden. Mit diesem Ziel setzt der Gründerpreis an der Basis an: bei den Gründerinnen und Gründern von morgen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal