Eine Box voller Bücher und Spiele für die Flüchtlinge

Weltweit sind viele Frauen, Männer und Kinder auf der Flucht und finden sich dann in einem fremden Land mit einer fremden Kultur wieder. Nicht zuletzt ist auch die fremde Sprache ein Problem und stellt viele Flüchtling vor eine Herausforderung. Um ihnen die Ankunft in Schleswig-Holstein zu erleichtern, haben die Büchereizentrale und der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein Angebote für Menschen entwickelt, die erst seit Kurzem im Land sind. Die Medienboxen „Willkommen in Schleswig-Holstein“ enthalten Bücher und Spiele, die der ersten Orientierung in der neuen Umgebung und in der deutschen Sprache dienen.

Ein solche Box wurde am Montagvormittag von Angela Fischer von de Förde Sparkasse an Büchereileiterin Karen Verweegen und an die Flüchtlingsbeauftragte Maren Sterzik überreicht. Darin befinden sich unter anderem zweisprachige Kinderbücher, Bilderbücher, Bücher über Schleswig-Holstein aber auch eine ganze Reihe an Spielen. Die Medienbox soll ihren Platz in der Wilhelminenschule finden, denn dort findet auch der Sprachunterricht für die Flüchtlinge statt. Zudem soll dort in den nächsten Wochen ein Begegnungscafé eröffnen. „Während die Eltern im Sprachunterricht sind, haben die Kinder die Möglichkeit an den Tische Spiele zu spiele. Gerade jetzt, wo das Wetter draußen kälter wird, ist das für die Kinder toll“, freut sich Angela Fischer.

MEDION Digital Camera

Angela Fischer von der Förde Sparkasse, Karen Verweegen von der Stadtbücherein Preetz und Flüchtlingsbeauftragte Maren Sterzik freuen sich übr die die Medienbox. Foto: A. Siegmund

Und auch für den Sprachunterricht selbst seien Bücher ganz entscheident, weiß Angela Fischer zu berichten, denn so könne man sich an einem Buch entlanghangeln. „Für viele Flüchtlinge ist ein System ganz wichtig, an das sie sich halten können“, berichtet sie weiter. Und durch die Spiele haben die Kinder die Möglichkeit spielerisch die deutsche Sprache zu lernen, denn Bilder erleichtern oft den Zugang zu einer fremden Welt.

Neben der Medienbox gibt es aber auch noch ein Angebot der Stadtbücherei. „Wir haben eine kleine Ecke mit Lernmaterialien zusammengestellt“, erklärt Karen Verweegen. Die Büchereikarten erhalten die Flüchtlinge für einen ermäßigten Beitrag von zehn Euro im Jahr. Karen Verweegen freut sich über die Medienbox, denn so können die Flüchtlinge noch besser unterstützt werden. „Wir haben hier in Preetz eine gute Willkommenskultur und die Boxen helfen bei dem so wichtigen Spracherwerb“, erläutert sie weiter.

Auch Maren Sterzik freut sich über die umfangreich ausgestattete Box, denn diese helfen auch den ehrenamtlichen Helfern bei ihrer Arbeit. Das Engagement der Preetzer ist riesig. „Wir haben viele neue Helfer in der Kleiderkammer und beim Sprachunterricht“, berichtet sie.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal