Auf dem Cathrinplatz ruft die Alm

Momentan laufen die Vorbereitungen auf dem Cathrinplatz auf Hochtouren, denn die Fischeralm wird aufgebaut. Ab Sonnabend, 14. November, gibt es dann viele Leckereien im rustikalen Ambiente zu entdecken. Und anderen können sich die Preetzer auf Grillhaxen, Krustenbraten, Nürnberger Rostbratwürste und Biergulasch freuten. Dazu gibt es eine Auswahl an verschiedenen Bieren aus dem Allgäuer Brauhaus.  Außerdem ist auf der Alm jeden Donnerstag Schnitzeltag.

Rund um die bayrische Almhütte taucht ein weihnachtlich geschmückter Außenbereich den Cathrinplatz in eine winterliche Atmosphäre, denn es werden Tannenbäume und Feuerkörbe aufstellt. Außerdem gibt es eine stimmungsvolle Beleuchtung. Zudem gibt es noch eine Eisstockbahn, die die ganze Familie zum Eisstockschießen einlädt.

AlmhütteNeben der großen Almhütte auf dem Cathrinplatz wird es noch eine kleine Alm auf dem Marktplatz geben. Dort können sich die Besucher auf Fischeralm Glühwein, Jagertee, heiße Schokolade, Kaffee, Grillwurst und Wiener Würstchen freuen. Außerdem gibt es jeden Mittwoch und Sonnabend einen leckeren Eintopf.

Ab dem 8. Dezember startet auf dem Cathrinplatz dann auch der Tannebaumverkauf. Auf der Fischeralm laden aber auch noch andere Höhepunkte zum Feieren ein. Am 28. November findet die Nacht der Tracht stadt. Dann kann zu Schlagern getanzt werden und am 12, Dezember wird ab 18 Uhr zum Oldie Schwoof im Weihnachtsgarten mit DJ Rübe das Tanzbein geschwungen. Am 20. Dezember erwartet die Besucher ein großes Frühstücksbuffet und am 31. Dezember kann natürlich Silvester auf der Alm gefeiert werden. Zum Abschluss gibt es am 2. Januar noch eine “Abbruch-Party”.

Die Fischeralm hat vom 14. November bis 3. Januar geöffnet und zwar montags bis freitags von 16 bis 23 Uhr, sonnabends von 11 bis 24 Uhr und sonntags von 11 bis 22 Uhr.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das ist wieder mal typisch Preetz,

    während für die bestehenden Gastronomiebetriebe in Preetz die Auflagen immer mehr verschärft werden, wird nun ein Gastronomiebetrieb mal so ruckzuck in einem Holzschuppen genehmigt und über einen Zeitraum von mehreren Wochen zugelassen.
    Hier scheint es sich wieder einmal zu bestätigen, dass in Preetz alles möglich ist wenn man jemanden aus dem Rathaus als Befürworter “gewinnen und überzeugen” kann.

    Während die alteingesessenen Gastronomiebetriebe Ihre Gewerbesteuer in Preetz abführen und Arbeitsplätze schaffen, wird nun gerade in der Gastronomie-Hauptsaisonzeit einem auswärtigen Gastronomiebetrieb diese Sondergenehmigung erteilt.

    So kann man sich bei den Preetzer Betrieben auch beliebt machen – Was kommt als nächstes auf den Cathrinplatz? Eine mobile Metzgerei oder Bäckerei für 6 -8 Wochen ? Wie wäre es mit einer mobilen Verkaufs-Apotheke ?

    Es kann ja wohl nicht angehen Herr Bürgermeister, dass die einen immer strengere Auflagen erfüllen müssen und andere können mit Sondergenehmigungen dies einfach mal umgehen !!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Ein anonymer Preetzer Gewerbetreibender

  2. Ich empfinde es sehr bedauerlich,dass man anonym schimpft…Holzschuppen ist mal ne neue Bezeichnung….die mobile Metzgerei gibt es auf dem Wochenmarkt 2x die Woche. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz für bestehende Kollegenbetriebe,weil wir es auch gar nicht sein können…oder sein wollen.

  3. kerstin holzfuß-bose

    15. Dezember 2015 um 21:55

    Anonyme Beschimpfungen wie die von ” Stefan Breitners ” kann ich nicht ernst nehmen. Mein Mann und ich ware heute zu Gast in der Fischeralm und es hat uns ausgezeichnet gefallen. Dass Essen war lecker, die Bedienung superfreundlich, die Gäste nett, die Musik spitze. Es war warm, groß und gediegen. Anstatt sich beim Bürgermeister zu beschweren und sinnloses Zeugs zu unterstellen, sollte man es vielleicht einfach mal besser machen. Die Gäste in der Fischeralm finden dort ja wohl ein Ambiente, welches es in Preetz nun mal in dieser Form nicht gibt. Ein sehr gelungenes Konzept, wie ich finde. Dem anonymen Geschäftsmann sei geraten, dieses Konzept zu übernehmen…wär doch toll, so eine Riesenhütte, in der sich alle treffen können und klönen und tanzen und saufen und fressen……;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal