Weihnachtsmärchen „Philly Phantastico“ feiert am 5. Dezember Premiere

Das diesjährige Weihnachtsmärchen der Niederdeutsche Bühne Preetz ist „Philly Phantastico“. Die Zuschauer können mit zwei Erdmännchen auf eine fantastische Reise gehen. Premiere ist am Sonnabend, 5. Dezember, um 14.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle.

Inhaltlich geht es um Philly und Harry. Die beiden Erdmännchen sollen einen Tunnel von Erdklumpenhausen bis nach Wurzelbach graben, als plötzlich ein Zauberstab durch ein Erdloch zu ihnen herabfällt und das an einem besonderen Tag: Philly soll seinen Nachnamen bekommen. Er selbst möchte gern Philly Phantastico heissen, doch Bürgermeister Miesepriem hält Philly Faulpelz für angemessener. Doch nun muss zuerst der Zauberstab zurückgebracht werden, denn er gehört der Elfenkönigin Arabella, die damit die Jahreszeiten zaubert, wie Professor Schneutz zu berichten weiss.

WehrbergDoch wer soll sich auf diese gefährliche Reise zur Erde machen? Hauptmann Schnarch ist leider schon wieder eingeschlafen, Postbote Willy Winzig ist zu winzig, bleiben Philly und Harry. Philly sieht seine Chance, doch noch zu seinem geliebten Nachnamen zu kommen. Die Reise zur Erde beginnt. Dort treffen sie den Biologielehrer Bertram Buntspecht, der ihnen gerne bei Ihrem Vorhaben hilft. Doch die Hexe Grusella, die sehr an diesem Zauberstab interessiert ist, ist ihnen schon bald auf der Spur. Schaffen es Philly und Harry der Hexe zu entkommen und der Elfenkönigin und ihrer Wächterin Walburga Waldmeister den Zauberstab zurückzubringen?

Weitere Vorstellungen finden am Sonnabend, 5. Dezember, um 17 Uhr, am Sonntag, 6. Dezember, um 11 Uhr sowie um 14.30 Uhr, am Sonnabend, 12. Dezember, um 14:30 Uhr und 17 Uhr, am Sonntag, 13. Dezember, um 11 Uhr und 14.30 Uhr, am Sonnabend, 19. Dezember, um 14.30 Uhr sowie 17 Uhr, am Sonntag, 20. Dezember, um 11 Uhr und 14.30 Uhr statt. Karten gibt es im Vorverkauf für sechs Euro. Sie sind in der Parfümerie des GZL, Markt 10- 12 erhältlich oder über das Kontaktformular der Niederdeutschen Bühne Preetz.

Zusätzlich findet am Sonntag, 20. Dezember, um 17 Uhr eine „etwas andere“ Vorstellung statt. Die Schauspieler spielen ihr eigenes „Philly Phantastico“ ohne Regieanweisungen. Karten gibt es für diese Aufführung nur an der Abendkasse und der Einlass ist ab zwölf Jahren.

 

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal