Die Schusteracht hat viel zu bieten

In der vergangenen Woche fand die Mitgliederversammlung des Vereins Schusteracht statt. Die Mitglieder können seit ihrer Gründung vor zehn Jahren auf viele umgesetzte Projekte zurückblicken. Dazu gehört nicht nur der 74 Kilometer lange Rad- und Wanderweg der sich durch die Gemeinden zieht, sondern auch ein 93 Kilometer langes Reitwegenetz. Die Schusteracht ist in die Nordschleife (31 Kilometer) und die Südschleife (33 Kilometer) aufgeteilt. Dazu gehört ebenfalls die zehn Kilometer lange Schwentinerunde.

Entlang der Schusteracht können sich Wanderfreunde über zahlreiche Informationstafeln freuen, die Auskunft über historische oder landschaftliche Besonderheiten geben. Den Weg der Nord- und Südschleife säumen historische und kulturelle Bauwerke, wie zum Beispiel das denkmalgeschützte Wasserkraftwerk in Raisdorf, das noch heute in Betrieb ist oder das Kloster in Preetz. Aber auch wer sich für Herrenhäuser und Kirchen interessiert kommt in der Region der Schusteracht auf seine Kosten und Freizeitsportler finden zahlreiche Möglichkeiten ihrem Sport nachzugehen, egal ob zu Lande oder zu Wasser. Das Erholungsgebiet zwischen Wäldern, Feldern und Seen wird durch vielfältige kulturelle und gastronomische Angebote abgerundet.

Die nächste Wanderung findet am Sonntag, 26. April, um 10 Uhr statt. Treffpunkt ist auf dem Preetzer Marktplatz am Quellstein. Weitere Informationen zur Schusteracht und den Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite www.schusteracht.de.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal