Vergleichsweise ruhige Weihnachtstage

Die Weihnachtsfeiertage sind für die Beamten der Polizeidirektion Kiel insgesamt gesehen ruhig und besinnlich verlaufen. Besondere Einsatzlagen haben sich nicht ergeben.

Die Polizisten arbeiteten im Zeitraum vom 24. Dezember, 12 Uhr, bis zum Morgen des 26. Dezembers, 6 Uhr, insgesamt 270 Einsätze ab. Davon entfielen 205 auf das Kieler Stadtgebiet und 65 auf den Kreis Plön. Im vergangenen Jahr koordinierte die Leitstelle 248 Einsätze in Kiel und 60 im Kreis Plön.

polizeiautoInsgesamt wurden über die Feiertage zwölf Anzeigen wegen Körperverletzung (8 in Kiel, 4 im Kreis Plön) aufgenommen. Raubtaten wurden nicht zur Anzeige gebracht. In 31 Fällen (23 in Kiel, 8 im Kreis Plön) fühlten sich Anrufer durch ruhestörenden Lärm ihrer Nachbarn gestört. Acht Personen (Kiel: 6, Kreis Plön: 2) hatten dem Alkohol zu sehr zugesprochen, so dass die Polizei zur Hilfe kam. Bei zwei Bränden in Kiel waren die Polizisten mit eingesetzt. In einem Fall war angebranntes Essen, im anderen Fall eine überhitzte Gastherme der Einsatzanlass. Zwei Personen kamen vorsorglich zur weiteren Beobachtung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal