„Schnupperunterricht“ für zukünftige Pflegeassistenten

Am Dienstag, 23. Februar, findet von 13 bis 17 Uhr im Berufsbildungszentrum Plön in der Heinrich-Rieper-Straße 3, ein offener Unterricht der Berufsfachschule Sozialwesen für interessierte Schüler und ihren Eltern statt. Die dortige, dreijährige Ausbildung führt zum bundeseinheitlichen Abschluss „staatlich geprüfte Pflegeassistentin“. Aufnahmevoraussetzung ist der Erste allgemeinbildende Schulabschluss (früher Hauptschulabschluss).

Preetz_Blumen2Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Vermittlung von Grundkenntnissen in der Erwachsenen- und der Altenpflege. Dies wird durch spezielle Ausbildungseinheiten im Bereich der Familienpflege ergänzt. Die Ausbildung setzt sich aus schulischen Ausbildungsphasen im BBZ-Plön und praktischen Ausbildungsphasen in Krankenhäusern, Einrichtungen der Kinderpflege oder Altenpflege und Behinderteneinrichtungen zusammen. Schüler erwerben innerhalb dieser Ausbildung die notwendigen Kenntnisse um weitere Ausbildungen in sozialen Berufen wie zum Beispiel Erzieher, Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger anzustreben. Außer dem Berufsabschluss erwerben die Schüler bei einem Notendurchschnitt von 3,0 oder besser den Mittleren Schulabschluss. Dieser doppelte Abschluss ist beispielsweise für den Beginn einer Erzieherausbildung notwendig.

Selbstverständlich können nach dem Abschluss auch weiterführende Schulen zum Erlangen der Fachhochschulreife oder des Abiturs besucht werden, vorausgesetzt, dass der Notendurchschnitt den jeweiligen Anforderungen entspricht. Weitere Informationen geben auch gern die zuständige Abteilungsleiterin Frau Kind oder das Schulsekretariat unter der Telefonnummer 04522/ 7436 10. Selbstverständlich finden Interessierten auch alles Wichtige auf der Internetseite www.bbz-ploen.de

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal