Schnelles Internet für Preetz

50.000 Euro für den Breitbandausbau: Bürgermeister Björn Demmin gehörte zu den Vertretern der ersten 31 Kommunen und Kreise, die am 14. Dezember in Berlin aus der Hand von Bundesminister Alexander Dobrindt einen Förderbescheid für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau entgegennehmen durften.

151214-dobrindt-uebergabe-foerderbescheide

Förderzusage vom Minister persönlich: Alexander Dobrindt mit Bürgermeister Björn Demmin. Foto: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur/hfr

Bürgermeister Demmin zeigte sich hoch erfreut über die Förderzusage: „Der Einladung nach Berlin bin ich nur zu gern gefolgt. Mit diesem Bescheid als vorweihnachtlichem Geschenk wurde die gesamte Summe unseres Förderantrages bewilligt. Die Fördermittel versetzen uns in die Lage, mit Hilfe fachlicher Unterstützung unter anderem eine rechtliche Beratung für unser weiteres Vorgehen bei der Breitbandversorgung einzuholen. Wir beabsichtigen im Januar eine Vertragsunterzeichnung mit der Deutschen Glasfaser. Unser Ziel ist es dabei, einen zeitnahen Ausbau der Stadt mit einer schnellen Glasfaserlösung zu erreichen. Die vertraglichen Werke mit der Deutschen Glasfaser gründlich zu prüfen und das Risiko für die Stadt damit zu begrenzen, ist eine der ersten Maßnahmen, die wir mit der Fördersumme nun starten können.“

An die voraussichtlich im Januar erfolgende Vertragsunterzeichnung mit der Deutschen Glasfaser soll sich dann eine Abfrage aller Preetzer Haushalte anschließen. Ziel dieser Abfrage ist eine Akzeptanzrate von mindestens 40 Prozent aller Haushalte, damit ein kostenloser Glasfaserausbau für ganz Preetz vorgenommen werden kann.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal