Am kommenden Wochenende wird es literarisch

Drei Mitwirkende, das ist ja für den kleinen Stall 54 schon fast „Große Besetzung“ und das heißt in diesem Fall: die Schauspielerin Blanche Kommerell und die Sängerin Sophia Brickwell plus Dirk Rave am Akkordeon. Das Trio wird am Sonnabend, 5. Mai, um 20 Uhr und am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr im Stall 54  den Zuschauern die Dichterin Mascha Kaléko näher bringen. Unter dem Motto „Leben, Leben in Berlin“. Der Abend ist ein literarisch-musikalisches Portrait, in dem Blanche Kommerell nicht nur Gedichte und Texte von Masche Kaléko liest, sondern auch aus ihrem Leben erzählen wird. Die Schauspielerin Blanche Kommerell, selbst Berlinerin, vermag sie ganz von Herzen und mit dem ihr vertrauten Klang der großen Stadt vorzutragen wie Sophia Brickwell auch, die Kaléko-Vertonungen von Dirk Rave singt, begleitet vom Komponisten auf dem Akkordeon.

Mascha Kaléko war eine ungewöhnlich vielseitige Dichterin, von manchen als der „weibliche Ringelnatz“ bezeichnet, der es gelang sowohl Verschen für Kinder zu verfassen, als auch einige der schönsten, tiefsten, melancholischsten, persönlichsten, traurigsten Gedichte deutscher Sprache zu schaffen. Ihre Verse trug sie in den 20er Jahren in den Cafés der Bohème und im Cabaret vor – und montags standen sie in einer der großen Zeitungen.

Sehr weiblich und ein bisschen frech schrieb sie über den Alltag der Stadt, über das Leben und die Liebeleien ihrer „kleinen Leute“ – bis sie nicht mehr bleiben durfte. 1938 musste sie mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in die USA und danach nach Israel emigrieren; in der Fremde entstanden nun tief empfundene Gedichte voller Liebe und Sehnsucht.

Wer sich dieses Highlight nicht entgehen lässen möchte, kann Karten unter der Telefonnummer 04342/ 17 96 vorbestellen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal