26. Preetzer Papiertheatertreffen mit verkaufsoffenem Sonntag

Zum 26. Preetzer Papiertheatertreffen präsentiert die vhs Preetz als Veranstalterin am zweiten Wochenende im September vom 6.-8. September 2013 ein üppiges Festivalprogramm. 15 Bühnen aus 5 Ländern sind eingeladen – sie werden in 69 Vorstellungen ein breites Spektrum künstlerischer Kreativität im Papiertheater zeigen. Außerdem werden in Preetz am Sonntag, dem 8. September 2013 die Läden mit einem verkaufsoffenen Sonntag in die Stadt locken.

Was ist ein Papiertheater?

Papiertheater sind in der Regel kleine, Karton große Bühnen aus Papier bzw. Pappe, darin flache Papierfiguren agieren, an Stäben oder von Hand geführt. Bis ins 20. Jahrhundert hinein erfreute sich das Papiertheaterspielen in der bürgerlichen Gesellschaft einer so großen Beliebtheit und Verbreitung, dass es zahlreiche prosperierende Papiertheater -Verlage gab, die eine große Auswahl von Papiertheatern, Bögen, Figuren, Texthefte, u.a. herausbrachten, die dann im häuslichen Bereich die ganze Familie zusammenbrachte und dort das große Theater imitierte.

Seit 1988 organisiert die vhs Preetz gemeinsam mit dem Initiator Dirk Reimers das inzwischen international größte Papiertheatertreffen. Begonnen hatte das erste Treffen mit 13 Aufführungen, die von 5 Bühnen gespielt wurden, verkauft wurden damals 280 Karten. Inzwischen treten hier mindestens drei mal so viele Bühnen aus aller Welt auf und mehr als 1600 Karten werden verkauft. Die Geschichte des Preetzer Papiertheatertreffens wird auf www.papiertheater.eu von Uwe Warrach beschrieben.

2012 zeigte das Wiener Papiertheater aus Österreich "Die Fledermaus" (Bild: hfr).

2012 zeigte das Wiener Papiertheater aus Österreich “Die Fledermaus” (Bild: hfr).

Ausschließlich deutsche Erstaufführungen sind an dem auf drei Tage dauernden Papiertheater Wochenende in Preetz zu sehen. Dies strenge Auswahlkriterium der Erstaufführung hat entschieden dazu beigetragen, dass sich das Papiertheater längst über das klassische Spielen bekannter Theaterstücke hinaus entwickelt hat, sich neue Wege und Möglichkeiten erschlossen haben.

Die künstlerische Gestaltungsbreite fürs Papiertheater ist groß, inzwischen haben – wie im großen Theater auch – längst andere Formen Einzug gehalten. Multimedia ist ein Stichwort. Selbst entworfenen und gestalteten Bühnenbildern und Figuren wird längst der Vorzug zu fertigen Ausschnittbögen gegeben, das Live Spiel ersetzt inzwischen wieder den Rekorder, die offene Bühne den eingrenzenden kleinen Bühnenkasten.
Man sollte das Preetzer Papiertheatertreffen nicht nur als Nostalgieveranstaltung verstehen, vielmehr als geballte Präsentation eines vielfältigen, lebendigen Genres, das vielen Talenten eine Bühne gibt.

Spannend – experimentell – den Rahmen sprengend

Besonders gespannt ist man auf eine mexikanisch-deutsche Koproduktion. Facto Teatro, eine mexikanische Gruppe, kommt zum dritten Mal nach Preetz. 2010 haben sie die Berliner Kinderbuchillustratorin und Papiertheaterspiel erin Barbara Steinitz hier kennengelernt, seitdem trafen sie sich auf anderen Festivals und träumten von einer gemeinsamen Produktion. Das Ergebnis wird als Uraufführung beim Preetzer Treffen zu sehen sein. Entwickelt haben sie das Stück via Skype. Auf einem Festival und einer kleinen Tournee in New York im Juni wurden weitere Ideen, Details, Figuren entworfen. Geprobt und zusammengefügt wird es endgültig 10 Tage vor dem Treffen, wenn die Truppe sich in einem kleinen Dorf in der Probstei aufhält. Blaue Pfirsiche heißt das Stück, das von einem kleinen Jungen und den blauen Pfirsischen im Garten seiner Großmutter handelt. Gespielt wird mit den Papierfiguren nicht in einem Papiertheaterkasten, sondern ganz offen auf einer Holzleiter.
Die Compagnie Volpinex gehört auch schon zum dritten Mal zum Programm des Preetzer Treffens. Auch Fred Ladoué aus Montpellier bewegt sich nicht klassisch-traditionell im kleinen Papiertheaterformat, sondern spielt auf verblüffende Weise immer wieder neu mit Mitteln des Papiertheaters, nimmt aber moderne Formen dazu und erweitert Wirkungen und Perspektiven. Ohne Worte kommt sein neuestes Stück aus, ein Bilderreise, eine „voyage iconografique“ nennt er sein Stück Egami, ein Umdrehung des französischen Wortes „image“ (Bild) mit pop up Szenenbildern und Videoprojektionen. Ein Stück, das reflektiert, ob anfängliche Begeisterung ausreicht, den oft mühsamen Weg zu einem selbstgesteckten Ziel bewältigen zu können.
Zum fünften Mal wird auch die Muthesius Kunsthochschule in Preetz vertreten sein. In jedem Frühjahrssemester setzt Prof. Ludwig Fromm im Studiengang Raumstrategien ein Papiertheaterprojekt auf seinen Lehrplan. Die jeweils neuen Studenten präsentieren ihr gemeinsames Werk dann auf dem Festival. Auch hier wird versucht, die Möglichkeiten des Papiertheaters mit neuen Mitteln zu erweitern. Was nach den Schafen kam… heißt der geheimnisvolle Titel, den sich die Studenten für das selbst entworfene Stück gewählt haben, was genau sich dahinter verbirgt, wollten sie nicht verraten. Svaleganges Dukketeater aus Aarhus, Dänemark wird die strenge Papiertheaterregel, das nur mit flachem papierfiguren gespielt sein soll, brechen und in dem Stück
Me and Monika – Ich und Monika eine dreidimensionale Puppe einsetzen, die im Laufe des Stückes sich aber in eine Papierfigur verwandlen wird und sich auf eine Erinnerungs-Reise durch sehr klassiche Papierheateraufführungen begeben wird.

 

Weitere Informationen

Länge der Stücke, Sprachen, Altersangaben
Die Vorführungen sind von unterschiedlicher Länge, 15 Minunten bis 45 Minuten.
Die ausländischen Bühnen spielen in der Regel in ihrer Sprache, es werden zum Verständnis des Inhaltes Zusammenfassungen auf deutsch ausgeteilt. Papiertheater ist nicht gleich Kindertheater: nicht alle Stücke sind für Kinder geeignet. Unverbindliche Altersempfehlungen finden sich im Internet zu den Beschreibungen der Vorführungen und im gedruckten Programmflyer.

Vorverkauf und Karten
Wegen der geringen Anzahl der Plätze im Papiertheater und wegen der erfahrungsgemäß großen Nachfrage empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung der Karten für das 26. Preetzer Papiertheatertreffen ab 26. August bei der vhs Preetz.
Tel 04342-719863 Fax 04342-719865 oder papiertheater13@googlemail.com
Die Karten kosten 7,-€ pro Aufführung für Erwachsene, Kinder bis 12 Jahre 4,-€. Viele ausführliche Informationen, Bilder, Planungshilfen, Bestellformular gibt es unter www.vhs-preetz.de

Papiertheater Workshop für Kinder: Die Schwestern Nora und Hannah Klinner zeigen, wie man mit wenig Mitteln und mit kleinen Schuhkartons durchaus aufführungsreife erste Papiertheaterstücke gestalten kann.
Samstag und Sonntag ab 11 Uhr für Kinder ab ca. 4 Jahren. Eintritt ohne Voranmeldung kostenfrei!

Markt für Papiertheaterzubehör: Ab Samstag während des Papiertheatertreffens gibt es an verschiedenen Verkaufsständen schönstes Papiertheaterzubehör aus aller Welt zu kaufen.

26. Preetzer Papiertheatertreffen in Zahlen

  • 15 Bühnen aus 5 Ländern: Mexiko, Großbritannien, Frankreich, Dänemark, Deutschland
  • 1 mexikanisch-deutsche Koproduktion
  • über 40 Spieler
  • 69 Aufführungen
  • off programm/außerhalb des Festivals: 2 Aufführungen von Teilnehmerinnen eines Workshops mit Robert Poulter im Altonaer Museum

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal