Therapie und Sportzentrum in Preetz feiert Jubiläum

ZUMBA®, Aqua Fitness, Krav Maga, Wirbelsäulengymnastik – das Therapie und Sportzentrum Preetz (TSP) ist mit seinem Angebot immer am Puls der Zeit. Die Erfahrung, zu wissen, welchen Fitnesstrend man mitmacht, und welche Sportarten den Sommer wohl nicht überleben, hat sich das Sportstudio über lange Jahre erarbeitet. Genauer gesagt: ein Vierteljahrhundert, denn in diesem Sommer feiert das im Fachmarktzentrum am Hufenweg beheimatete Preetzer Unternehmen bereits seinen 25. Geburtstag.

Dazu wird am Samstag, dem 31. August von 10:00 – 16:00 Uhr eine Party gefeiert, bei der neben Kaffee und Kuchen auch mit zahlreichen Vorführungen die offizielle Kursraumeinweihung durchgeführt wird. Gewinnspiele und die Ehrung langjähriger Mitglieder runden dieses Angebot ab. Ein Tag der offenen Tür für Freunde und Verwandte der Mitglieder ist ebenfalls vorgesehen.

„Wir machen unseren Mitgliedern ein langlebiges Geschenk“

Vor fünf Jahren wurde ein großer Hochseilgarten auf dem Parkplatz aufgebaut, doch wie Geschäftsführer René Gräber schmunzelnd sagt: „Da können wir uns selbst nicht mehr toppen“. Stattdessen hat das TSP einen anderen Weg gewählt. „Zu solch einem Jubiläum wollten wir vor allem unseren Mitgliedern ein Geschenk machen und haben uns daher einen dritten, größeren Kursraum eingerichtet“. In den Räumen der ehemaligen Videothek finden nun Kurse statt, die auf dem ohnehin schon vollgepackten Kursplan keinen Platz gefunden 25 Jahre TSP Plakathatten.

„ZUMBA ist ein Trend, der viele Teilnehmer anlockt“ so der 46-jährige. „Wir bieten den Kurs inzwischen vier Mal in der Woche an, aber das Interesse ist immer noch hoch. Im neuen Kursraum finden nun alle Teilnehmerinnen Platz.“ Aber auch für Kurse wie „Rücken-Fit“ oder „Taekwon Do“ wurde nun genug Platz geschaffen. „Inzwischen bieten wir Sport und Therapie auf mehr als 2.000 qm“, trotzdem soll der soziale Aspekt nicht zu kurz kommen. René Gräber ist stolz darauf, dass viele Mitglieder schon seit vielen Jahren dabei sind: „Es gibt sogar Mitglieder der ersten Stunde, beziehungsweise des ersten Monats, die immer noch regelmäßig zu uns kommen.“ Dabei hat sich das Bild der ehemaligen „Muckibude TOP BODY“ längst gewandelt. Was zunächst mit ein paar Kraftgeräten, einem Aerobickurs und fünf Mitarbeitern begann, ist nun ein mittelständisches Unternehmen. Mehr als 50 Mitarbeiter sind im TSP beschäftigt, im Sport- wie auch im Therapiebereich.

Persönliche Betreuung ist wichtig

Nicht selten bleiben ehemalige Patienten, die mit einem Krankengymnastik- oder Massage-Rezept in das Therapiezentrum gekommen waren, dem regelmäßigen Training im Fitnessbereich treu. Erfahrene und stets „weitergebildete“ Trainer wissen, worauf es dabei ankommt. „Wir bieten unseren Mitgliedern kein Produkt, sondern die Lösung ihres Problems“, weiß Anni Garms. Ob die Sportwilligen zum Beispiel mit Rückenproblemen, Knieproblemen, Verspannungen oder einfach einem allgemeinen Gewichtsproblem zu ihr kommen – die Sport- und Fitnesskauffrau und Leiterin des Sportbereichs achtet sehr darauf, dass die Sportler sich von ihr und ihren Trainerkollegen gut und persönlich betreut fühlen. „Die Mitglieder sollen wissen, dass sie und ihr sportlicher Erfolg uns wichtig sind.“ Dazu gehören neben individuell ausgearbeiteten Trainingsplänen auch regelmäßige Kontrolltermine.

Neben dem individuellen Training an den Geräten bietet das Therapie & Sportzentrum Preetz auch einen vielfältigen Kursplan, der für Frauen wie Männer vielfältige Angebote offeriert. Einen kleinen Einblick in dieses Angebot kann man am Samstag, dem 31. August beim Jubiläumsfest erleben. Zwischen zehn und sechzehn Uhr wird es Vorführungen vom Step-Aerobic, ZUMBA®, Krav Maga, Thai-Bo, Taekwon-Do und ganz neu ZUMBA® toning geben. Im Laufe des Nachmittags werden die Gewinner des seit Wochen im TSP laufenden „Sommergewinnspiels“ ausgelost und den ganzen Tag über gibt es Kaffee, Kuchen und ein Glas Sekt zum anstoßen für alle, die dem Therapie & Sportzentrum Preetz gratulieren wollen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal