Trickdiebe in Preetz unterwegs

Schon seit zwei Wochen treiben Trickdiebe in der Preetzer Innenstadt ihr Unwesen. Donnerstagnachmittag ist eine Seniorin in Preetz zwei Trickdiebinnen zum Opfer gefallen. Die Frauen erbeuteten hinterlistig mehrere hundert Euro und flüchteten unerkannt. Die Kripo bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung und warnt eindringlich vor fragwürdigen und falschen Spendensammlern, die sich überwiegend an ältere Menschen wenden und deren Gutgläubigkeit schamlos ausnutzen.

Gegen 14.30 Uhr befand sich eine Preetzerin vor einem Lebensmittelgeschäft am Markt, als sich zu ihr eine fremde Frau gesellte, die in der Hand ein Klemmbrett trug und um eine Spende für Taubstumme bat. Während des Gesprächs mit der angeblichen Spendensammlerin lenkte eine weitere weibliche Person die Geschädigte zunächst mit so genannten Luftküsschen ab und begab sich dann zu den Beiden. Als die 76-Jährige schließlich damit beschäftigt war, einen 5-Euro-Schein aus dem Portemonnaie zu nehmen, hantierte die eine Frau mit dem Klemmbrett, die andere setzte ihr Küssen fort. Plötzlich entfernte sich das Duo zügig in Richtung der Wilhelminenschule. Nun stellte die Betroffene fest, dass zwar die fünf Euro noch in ihrer Geldbörse steckten, dafür aber andere Geldscheine, mehrere hundert Euro, fehlten. Die Geschädigte verfolgte die Täterinnen zwar noch kurz, verlor sie dann aber aus den Augen.

Laut Angaben der Bestohlenen und einer Zeugin hat es sich bei der einen Frau mit Klemmbrett um eine 40-50-Jährige von kräftiger Statur und einer Größe von 160-170 cm gehandelt. Sie hatte schwarze Haare, einen dunklen Teint und war dunkel bekleidet. Ihre jüngere Begleiterin war etwa 30 Jahre alt, schlank, circa170 cm groß, besaß einen dunklen Teint, hatte schwarze Haare und war ebenfalls dunkel gekleidet. Wer Hinweise zu den Personen geben kann, sollte sich mit der Kripo Plön unter der Telefonnummer 04522/50050 oder dem Polizeiruf 110 in Verbindung setzen.

Nur einen Tag später traf es einen 79-Jährigen, den ein unbekannter Mann hinterlistig um mehrere hundert Euro erleichterte. Auch von diesem Täter fehlt jede Spur.

Kurz nach 10 Uhr sprach ein Unbekannter den Geschädigten auf dem Wilhelminen-Parkplatz an und bat ihn, ihm ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Während der Senior in seinem Portemonnaie nachschaute, ob er dem Wunsch nachkommen könne, kam ihm der Bittsteller sehr nahe und nahm schließlich die gewechselten Geldstücke in Empfang. Als der Preetzer dann wenig später den Inhalt seiner Geldbörse kontrollierte, stellte er fest, dass mehrere hundert Euro daraus fehlten. Offensichtlich hatte der Fremde während des Geldwechselns unbemerkt in das Portemonnaie gegriffen und die Scheine entnommen.

Laut Angaben des Geschädigten hatte der Beschuldigte einen dunklen Teint, schwarze Haare und braune Augen. Er war etwa 178 cm groß und von athletischer Statur. Wer Hinweise zu dem Gesuchten geben kann, sollte sich bei der Polizei in Plön unter der Telefonnummer 04522/50050 oder unter dem Polizeiruf 110 melden.

Die Polizei rät insbesondere älteren Menschen, folgende Hinweise zu beachten:

Seien Sie misstrauisch, wenn der Wunsch des Geldwechselns an Sie herangetragen wird. Lassen Sie Fremde beim Geldwechseln nicht in Ihre Geldbörse schauen. Verweisen Sie Personen, die Sie aufdringlich um Kleingeldwechsel bitten, auf andere Möglichkeiten des Geldwechselns. Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie zuvor den zu wechselnden Betrag erhalten haben. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt brauchen. Verstauen Sie nach dem Abheben bei der Bank oder am Geldautomat das Geld sicher. Keinesfalls sollten Sie größere Beträge in Ihrer Geldbörse mit sich führen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal