Schwerer Verkehrsunfall auf B 76 Höhe Schwentinental – Polizei sucht Zeugen

Donnerstagabend (6. März) ist es auf der Bundesstraße 76 auf Höhe der Weinbergsiedlung zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW gekommen. Zwei Personen wurden leicht, der Unfallverursacher schwer verletzt, die Bundesstraße musste voll gesperrt werden.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen und Aussagen von Verkehrsteilnehmern befuhr ein 42 Jahre alter Mann gegen 16.30 Uhr mit seinem PKW der Marke Nissan Patrol die B 76 aus Kiel kommend in Fahrtrichtung Preetz. Hier war der Fahrzeugführer anderen Verkehrsteilnehmern schon durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen. Der Nissan wurde zeitweise in Schlangenlinien geführt, auf Höhe der Abfahrt zur B 202 stieß der Fahrzeugführer erst gegen die Mittelleitplanke und fuhr dann über eine Verkehrsinsel. Auf der Höhe der Weinbergsiedlung kam der Fahrzeugführer dann mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Ein aus Richtung Preetz kommender LKW Sprinter konnte dem Fahrzeug noch ausweichen. Ein dahinter fahrender Fahrschulwagen wurde durch das schnelle Eingreifen des Fahrlehrers nach rechts über den Grünstreifen gelenkt und konnte so auch einem Zusammenstoß entgehen. Ein nachfolgender VW Polo Fahrer konnte dem entgegenkommenden Nissan nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit diesem. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der VW Polo in den Straßengraben geschleudert, der Nissan kippte auf die Seite. In dem auf der Straße liegenden Nissan fuhr dann noch eine weitere 56 Jahre alte Fahrzeugführerin mit ihrem VW Touran. Die Touran Fahrerin und der 61 Jahre alte Polo Fahrer erlitten bei dem Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen, der Unfallverursache schwere, allerdings keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Wie Bernd Triphahn von der Polizeidirektion Kiel berichtet, musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten die B 76 für über zwei Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde über die B 202 abgeleitet. Es kam trotzdem zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Polizeizentralstation in Preetz hat die weiteren Unfallermittlungen übernommen und bittet weitere Zeugen, insbesondere den Sprinter – Fahrer, sich bei den Beamten unter der Telefonnummer 04342 – 10770 zu melden.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!