Feridun Zaimoglu kommt erneut nach Preetz

Am Freitag, 12. Mai, ist soweit und Feridun Zaimoglu kommt zum vierten Mal nach Preetz, um aus seinem neuen Roman „Evangelio“ zu lesen. Dieses Mal findet die Lesung in der Mensa der Schulen am Hufenweg statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro und die Karten sind in der Buchhandlung am Markt und in der Preetzer Stadtbücherei zu bekommen.

cof

Karen Verweegen, von der Stadtbücherei Preetz, Inga Feldmann, von der VHS Preetz und Christina Bergers von der Buchhandlung am Markt freuen sich schon auf die Lesung. Foto: A. Siegmund

Die Besucher können sich auf hochkaretige Literatur freuen, die allerdings sprachlich nicht immer ganz einfach ist. Feridun Zaimoglu ist ein wahrer Sprachakrobat, der für seine Bücher ganz genau recherchiert. Dafür reist er nicht nur an die Schauplätze seines Buches, sondern bedient sich auch der gebräuchlichen Sprache. Im Fall von „Evangelio“ hat er sich aus dem Sprachgebaren des Mittelalters bedient.

Das Buch spielt in der Zeit die Luther auf der Wartburg verbrachte. Dabei geht es inhaltlich um Luthers innere Kämpfe und seine Seelenqualen zu dieser Zeit. Das Buch ist dabei nicht nur für Religionfans genau das Richtige, sondern auch für Leser die sich gerne in die historische Zeit begeben.

 

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal