An einem Abend durch die Wechseljahre

Am Sonnabend, 9 Mai, können sich Theaterfreunde auf das Stück “Hitzeperiode – eine hormonelle Studie” um 19.30 Uhr in der Aula des Friedrich Schiller Gymnasiums freuen. Dort wird das Stück, bei dem Thomas Bosch Regie führte, das letzte Mal aufgeführt.

Inhaltlich geht es um Veronica, Anne und Brigitte. Die drei Freundinnen stecken in den Wechseljahren und treffen sich regelmäßig im Fitnessstudio, um gegen den körperlichen Verfall zu kämpfen. Die Drei gehen ganz unterschiedlichen mit den Erscheinungen dieser Lebensphase um. Veronica beschwert sich über alles: Schweißausbrüche, alles verlagert sich an die falschen Stellen, sexuelle Unlust. Eigendlich ist alles schrecklich. Brigitte spricht dann auch noch von Inkontinenz. Auch Annes Hormone brauchen eine Pause. Läuft im Fernseher eine Liebesszene schaltet sie schnell um, damit ihr Mann nicht auf dumme Gedanken kommt. Anne ist die Sachliche, während Brigitte für jedes Leiden ein pflanzliches Präparat weiß. Außerdem rät sie Veronica zur Eheberatung, denn deren Mann will keinen Sex mehr. Veronica schließt daraus, dass er eine Affäre hat. Anne und Brigitte raten ihr, ihren Mann zu kontrollieren, denn sie brauchen Gewissheit und Beweise. Doch Veronica will auf keinen Fall sein Handy kontrollieren, was dann doch geschieht und sie erfährt: er hat eine Affäre. Einiges spricht zumindest dafür. Und was nun? Die Freundinnen meinen, weiter auspionieren und später konfrontieren. Doch so einfach ist das alles nicht, denn vor der Wahrheit schreckt Veronica doch zurück. Doch nach und nach leitet sie die Maßnahmen ein und macht erstaunliche Entdeckungen.

Karten gibt es bei der Buchhandlung am Markt in Preetz oder auf der Internetseite www.theater-zeitgeist.de. Der Eintritt kostet neun Euro.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal