Restmülltonne nicht mit heißen Abfällen befüllen

Erneut ist der Abfall in einem der Müllfahrzeuge der Abfallwirtschaft des Kreises Plön in Bösdorf in Brand geraten. Da dies innerhalb kurzer Zeit mehrmals vorgekommen ist, sieht das Amt für Abfallwirtschaft des Kreises Plön die Notwendigkeit, über das Fehlverhalten einiger Kunden zu informieren.

Durch eine Fehlbefüllung der Abfalltonne (vermutlich mit heißer Asche) hat sich der bereits im Fahrzeug befindliche Abfall entzündet. Dadurch wurden Fahrzeug und Personal gefährdet. Der Fahrer des Müllwagens hat dies glücklicherweise rechtzeitig bemerkt. So konnte er an den Fahrbahnrand fahren und dort den schon eingeladenen Abfall abkippen, um weitere Schäden zu vermeiden. Vor Ort erfolgte unverzüglich die Brandbekämpfung durch die zuständige Feuerwehr. Nachdem der Müllkörper auf eventuelle Glutnester mit einer Wärmekamera kontrolliert wurde, sind alle Abfälle wieder verladen worden. Am Müllfahrzeug sind durch das rechtzeitige Eingreifen des Müllwagenfahrers keine großen Schäden entstanden. Auch Personenschäden sind nicht eingetreten. Falls der Brand jedoch nicht rechtzeig bemerkt worden wäre, hätten Personenschäden und ein Totalschaden des Fahrzeuges die Folge sein können.

Das Amt für Abfallwirtschaft des Kreises Plön bittet aus diesem Anlass nochmals darum, Asche grundsätzlich auskühlen zu lassen. Nur gut ausgekühlte Asche sollte in den Restabfallbehälter gefüllt werden. Beispielsweise kann Grillkohle auch Tage nach der Benutzung im Inneren noch glühen und einen Brand verursachen.

Telefonische Hinweise/Nachfragen nimmt der Kundenservice des Amtes für Abfallwirtschaft des Kreises Plön unter der Telefonnummer 04522/ 747 474 gerne entgegen.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal