Preisträger der Ruta-Stiftung

Im Oktober 1999 hat Hans Jürgen Ruta aus Preetz zum Gedenken an seine Mutter und Großmutter die Margarete-Luise-Christina-Ruta- und Marie-Helena-Ruta-Stiftung ins Leben gerufen, die mit ihren Mitteln und einem jährlichen Gedächtnispreis soziale Zwecke oder die Kunst fördern soll.

So hat die Stiftung auch 2018 eine öffentliche Ausschreibung des Preises vorgenommen, um den mit insgesamt 7.000 Euro dotierten Preis für vorbildliche Aktivitäten anlässlich eines mildtätigen Engagements durch den Stiftungsvorstand vergeben zu können.

Der Vorstand der Stiftung hat entschieden, den Preis in diesem Jahr zu teilen und damit je 1.000 Euro an die ehrenamtlichen Behördenlotsen und an die Praxis ohne Grenzen in Preetz zu vergeben sowie 5.000 Euro an das Haus am Klostergarten für das Einrichten eines Mehrsinnes-Mustergartens.