Digitale Medien haben Einzug in das Kinderzimmer erhalten

Das Berufsbildungszentrum Plön (BBZ) bietet zum Thema Medienpädagogik eine Fortbildungsreihe an. In der Hörspielwerkstatt, die am Sonnabend, 23. Januar stattfindet, lernen Interessierte am Beispiel eines aktuellen Bilderbuchs die Entwicklungsschritte eines Hörspiels kennen, mit Geräuschen und Sprachaufnahmen zu experimentieren und am Computer die Aufnahmen nachzubearbeiten. Mit Projekten zu Digitaler Fotografie , dieses Kurs findet am Sonnabend, 12. März statt, können die Teilnehmer Kinder dabei unterstützen, den Blick zu schärfen und die eigene Lebenswelt neu zu entdecken. Die Trickfilmarbeit (Termin in Planung) bietet vielfältige Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten. Trickfilme selbst zu produzieren ist mit der heutigen Technik kinderleicht und für Kinder und Jugendliche eine spannende Methode, kreatives und produktives Arbeiten am PC zu erfahren. Die Teilnehmer können hier die Grundlagen der Trickfilmarbeit erlernen, um einen eigenen Trickfilm zu produzieren.

Ortsschild PreetzDie Fortbildungsreihe ist zustande gekommen, da der Einzug von digitalen Medien in den Alltag der Kinder unaufhaltsam ist. Eltern und zunehmend auch Kinder bewegen sich selbstverständlich in digitalen Welten: Lernprogramme und Lerncomputer, Skype, Internetseiten für Kinder, digitale Fotoapparate und mobile Spielekonsolen. Dabei sind eine zunehmende Verfügbarkeit von digitalen Medien für die Kinder und ein von Eltern erlebter Kontrollverlust zu beobachten. Was tun? Eine mögliche Antwort ist aktive Medienarbeit, integriert in die pädagogische Arbeit in Kindertagesstätten und Einrichtungen der Schulkind-Betreuung. Neben Aufklärung und Prävention direkt am Kind und in der Zusammenarbeit mit Eltern sollte Medienbildung ein wichtiger Bestandteil des pädagogischen Angebots sein. Gestalterische Prozesse mit den „Neuen Medien“ ermöglichen Kindern vom Konsumenten zum Produzenten zu werden und für eigene Themen einen Ausdruck zu finden. Dabei gilt es, die „Neuen Medien“ zu erforschen und innerhalb der Einrichtung einen Raum zuzuweisen, ohne die bewährte pädagogische Praxis aufzugeben. Also eine Erweiterung der Möglichkeiten im Angesicht neuer Herausforderungen.

Informationen und Anmeldungen sind unter www.weiterbildung-ploen.de oder telefonisch unter der Nummer 04342/ 715 633 möglich.
________________________________________________________________

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal