Ausschreibung zur Verleihung des Ruta-Preises

Der Preetzer Hans Jürgen Ruta hat zum Gedenken an seine Mutter und Großmutter 1999 eine Stiftung ins Leben gerufen; Zweck dieser gemeinnützigen Stiftung ist die Förderung sozialer und mildtätiger Zwe­cke. Dazu verleiht die Stiftung einmal jährlich den „Margarete-Luise-Christina-Ruta- und Marie-Helena-Ruta-Gedächtnispreis“. Die Preisverleihung wird in diesem Jahr am 1. Juli stattfinden. Der Preis ist mit 7.000 Euro do­tiert und wird in diesem Jahr für vorbildliche Aktivitäten anlässlich der För­derung mildtätigen oder sozialen Engagements verge­ben.

Der Preis wird in erster Linie für Leistungen der Gegenwart oder für solche aus der näheren Vergangenheit verliehen, und zwar an Einzelpersonen, Gruppen, Vereinigungen, Organisa­tionen oder steuerbegünstigte Körperschaften. Die Verleihung des Preises zur Würdigung eines Lebenswerkes ist ebenfalls möglich; er kann auch auf mehrere Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger aufgeteilt werden.

Der Stiftungsvorstand freut sich über zahlreiche Vorschläge für die Preisverleihung, auch Eigenbewerbungen sind möglich. Die Vorschläge sollten den Namen, die Anschrift, eine aussagekräftige Darstellung der zu würdigenden Leistungen sowie gegebenfalls eine Aufstellung früherer Aktivitäten enthalten und sind bis zum 31. März beim Bürgermeister der Stadt Preetz als Stiftungsratsvorsitzenden, Bahn­hofstraße 24, 24211 Preetz, schriftlich einzureichen.

Die Auswahl der Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger trifft dann der Stiftungsvorstand, der auch den Preis im Rahmen einer Feierstunde verleiht.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Preetz Journal