Feuerwehrtechnische Zentrale wurde eingeweiht

Nach rund 15 Monaten Bauzeit wurde am vergangenen Freitagabend (6. Oktober) die neue Feuerwehrtechnische Zentrale des Kreises Plön in Preetz mit einem großen Festakt eingeweiht und zur Nutzung an den Kreisfeuerwehrverband übergeben. „Ein großes Unterfangen ist damit glücklich beendet“, stellte Landrätin Stephanie Ladwig in Ihrer Begrüßung vor rund 300 geladenen Gästen fest, zu denen neben zahlreichen Kreistagsabgeordneten und dem Bürgermeister der Stadt Preetz auch die Wehrführungen aus dem Kreis Plön sowie der Ehrenpräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) Hans-Peter Kröger und der amtierende Präsident des DFV, Hartmut Ziebs, zählten.

Der Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale wurde im Dezember 2012 vom Plöner Kreistag beschlossen, da die bisherige Zentrale in Plön erhebliche Mängel aufwies und eine Sanierung langfristig nicht wirtschaftlich gewesen wäre. Die Landrätin hob hervor, dass mit dem damaligen Beschluss des Kreistags zugleich ein starkes Signal für das Feuerwesen im Kreis Plön gesetzt wurde: „Der Feuerwehrdienst ist ein Ehrendienst für unsere Kommunen und unsere Gemeinschaft. Mit der neuen Feuerwehrtechnischen Zentrale möchte der Kreis Plön den Wehren im Kreisgebiet und dem Kreisfeuerwehrverband für Ihre Aufgaben ein zentrales Dienstleistungszentrum mit sicheren und guten Bedingungen bieten.“

Kreispräsident Peter Sönnichsen honorierte in seinem Grußwort die Leistungen der Feuerwehren: „Die rund 3.200 Feuerwehrfrauen und -männer in den Wehren des Kreises Plön leisten ebenso eine hervorragende ehrenamtliche Arbeit wie der Kreisfeuerwehrverband. Als Kreis sind wir gut beraten, diese Leistungen durch ein wenig Hauptamt und vor allem durch eine gute Ausstattung zu unterstützen. Durch den Bau der Kreisfeuerwehrzentrale kommt so auch neben den gebotenen Voraussetzungen unsere Wertschätzung zum Ausdruck.“

Große Freude über die Fertigstellung der neuen Zentrale herrschte natürlich auch auf Seiten der Feuerwehr. Der Kreisfeuerwehrverband hat die Planungen und den Bau über Jahre eng begleitet und ist bereits in den letzten Tagen aus den alten Räumen in Plön nach Preetz umgezogen. Die Übergabe des Gebäudes an die Feuerwehr sei eine „Sternstunde für die Wehren im Kreis Plön“ äußerte sich Kreiswehrführer Manfred Stender nach der symbolischen Schlüsselübergabe durch die Landrätin und den Kreispräsidenten begeistert. Der Kreiswehrführer hatte für Landrätin Ladwig anlässlich der Einweihungsfeierlichkeiten noch eine ganz besondere Überraschung vorbereitet: Gemeinsam mit DFV-Präsident Ziebs und DFV-Ehrenpräsident Kröger verlieh Stender ihr das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. In seiner Laudation betonte er das besondere Engagement und die Verdienste von Ladwig sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung für das Feuerwehrwesen und im Besonderen für den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale.

In der Feuerwehrtechnischen Zentrale erfolgt vor allem die Aus- und Fortbildung von Feuerwehrleuten. Neben Schulungsräumlichkeiten stehen dafür insbesondere eine Atemschutzübungsanlage und der Übungsplatz zur Verfügung. Auf Letzterem stehen Container als Brandübungsanlage sowie verschiedene Übungsplatten zur Übung von Unfallsituationen an Bahnübergängen und an Kesselwagenanschlüssen zur Verfügung. Weitere Übungsplatten dienen der Ausbildung an technischen Gerätschaften und von Maschinisten.

Auch die Beschaffung, Prüfung, Reparatur und Reinigung der rund 8.500 Schläuche der Wehren aus dem kreisangehörigen Raum werden von der Zentrale wahrgenommen. Ebenso werden die Atemschutzmasken und -flaschen hier gereinigt, befüllt und gewartet.

Anita Siegmund

In Preetz geboren und aufgewachsen und nach ein paar Umzügen wieder in der schönen Schusterstadt gelandet.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preetz Journal